PRINT  | SITEMAP | KONTAKT

   
Snowy White Fanclub
SNOWY WHITE
WHITE FLAMES
GALLERY
Live Flames
INTERVIEWS
MEMBERS
SW BLUES PROJECT
TOUR DATES
ROGER WATERS
REVIEWS
SPEZIAL
TOPS
NEWS
 
Deutschعربي.Translation EnglishTraduccin EspaolTraduction Franais

Traduzione ItalianoNorskλληνικάPolishTraduo PortugusПеревод Русский язык

Prelozenie SlovenskyDutch日本語Překlad Četina
 
 
 
MAX MIDDLETON
BIOGRAPHY



Name: David Maxwell Middleton

Nickname: Max

Geburtsdatum: 4 August 1946

Geburtsort: Amersham, Buckinghamshire

(27 miles north west of London)

Heimatsstaat: England

Instrument: known for his work on the Fender Rhodes electric piano, the Minimoog, and his percussive playing style of the Hohner Clavinet.

Musik business :Keyboardist & Composer




Max Middleton

Die Geschichte von Max Middleton's legendärer Keyboard-Kunst, liest sich wie die eines Musikers, der vier Dekaden erlebt hat.

 

Seine Reise fing 1968 nach einer zufälligen Begegnung mit Cat Stevens an und seit diesem Tag hat man seine einzigartige Spielweise in der Firma von Jeff Beck …. Beck, Bogart & Appice …. Hummingbird …. bei Beatles Produzent George Martin auf der Filmvertonung von Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band.... The Bee Gees …. Peter Frampton …. Kate Bush …. John Martyn …. Mick Taylor .... Chris Rea und zahlreichen anderen internationalen Künstlern gefunden.


Nachdem der Bassist Clive Chaman, Max Middleton, ein ehemaliger Londoner Dockarbeiter, bei Jeff Beck einführte, stieg Max im April 1971 bei Jeff Beck als Keyboarder ein. Max Middleton spielte in der zweiten Inkarnation der Jeff Beck Gruppe, und war bei den Aufnahmen der Alben «Blow by Blow» 1974, und «Wired» 1976 mit dabei.

 

In den siebziger Jahren wirkte er als Session Musiker auf vielen Alben mit so auch beim Soundtrack zum Film

«Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band»,

welcher von George Martin mit den Bee Gees und Peter Frampton produziert wurde.


1979 spielte er Keyboards auf Morrissey Mullen's erst aufgenommenen Album «Cape Wrath» und mit Harvest Records auf einem instrumentalen Album mit der Bezeichnung «Another Sleeper» mit dem Gitarristen Robert Ahwai. Danach produzierte und spielte er für das Album «Souliloquy» (1986) von Dick Morrissey, wobei er auch die meisten Stücke für dieses Album geschrieben hatte. Max Middleton hat auch mitgewirkt beim Schreiben von «The Loner» mit Gary Moore für das «Wild Frontier» Album von 1987


Erstaunlich «Land of Secrets» ist das erste Soloalbum von Max. Eines worauf RL-2 stolz ist, bei der Produktion mit einbezogen worden zu sein. Kennzeichnend für dieses Album ist Martin Ditcham am Drums und Perkussion, Robert Ahwai an der Gitarre, Sylvin Marc am Bass, Ronnie Scott dem langjährigen Begleiter von Dick Pearce am Flügelhorn und an der Trompete und der Hintergrund Gesang von RL-2 Gefährten Maiuko und Maquenzie.



Die eindeutige «chill out jazz» Klasse ist «Land of Secrets» eine Co-Produktion mit Paul Lilly wo man den melodieusen Stil von Max findet, während man in das ethische Gefühl der Karibik, Afrikas, Südamerikas und des Jenseits untertaucht. Dieses Album ist ein aktuelles Jazzkonzept welches eine Abundanz an «Ohrenschmaus» für jeden Zuhörer bietet. Max Middleton realisierte dieses sanfte Jazzalbum «Land of Secrets» 2003.

.



2004, wurde er Mitglied von Snowy White's Band, The White Flames, wo er 2005 auf Snowy White's Album, «The Way It Is» zu hören ist. Um das Album bekannt zu machen ging Max mit den White Flames Band auf Tour. Dazu wurde die DVD, «The Way It Is - Live» reallisiert .


2007 geht Max mit Snowy White & The Whiteflames erneut auf Tour und das Live Album «Liveflames» entsteht.

 

Im Januar 2008 beginnt die nächste grosse Sache. Max befindet sich in den Aufnahmen mit Snowy White und im Februar startet er zudem mit den Aufnahmen seines neuen Solo Albums.

 


[MM | RS ...]


LINK



www.maxmiddleton.com

 HOME | TEAM | LOGIN | SIGN UP | ADMIN | IMPRESSUM | UPDATE
Free counter and web stats