1980 The Wall
David Gilmour, Nick Mason, Roger Waters & Richard Wright
with Andy Bown, Snowy White, Willie Wilson, Peter Wood, Joe Chemay,
Stan Farber, Jim Haas and Jon Joyce


4 August - Earls Court Exhibition Hall - London - England

 

Priska Ich hörte im Radio 24 einen sensationellen Aufruf: Roger Schawinski forderte alle Zuhörer auf, die Lust hatten die Pink Floyd Show The Wall live in London zu sehen, im Radio anzurufen. Ich nahm sofort den Hörer in die Hand, rief die genannte Nummer an und meldete mich und meinen Freund spontan für dieses gigantische Event an. Bald darauf ging es los. Wir checkten in Kloten ein um zur ersten Aufführung von The Wall in Europa zu reisen.

Fortsetzung folgt....




1977 Animals | In the Flesh
David Gilmour, Nick Mason, Roger Waters & Richard Wright
with Dick Parry and Snowy White


4 Februar - Hallenstadion - Zürich - Schweiz

Renate: Heli und ich standen vor unserem 16. Geburtstag. Voller Begeisterung hörten wir Pink Floyd und wünschten uns brennend heiss, die Animals Show in Zürich zu sehen. Es war damals wirklich schwierig an Tickets heran zu kommen und so war die Enttäuschung enorm, als wir erfuhren, dass das Konzert für den Donnerstag 3. Februar total ausverkauft war. Viele Fans in Grenchen konnten eine Eintritskarte kaufen, und die freuten sich gewaltig auf die Live Show. Das Event wurde zum Tagesgespräch, überall bildeten sich kleine Gruppen, in denen die Anfahrt mit dem Auto, Bus oder Zug nach Zürich organisiert wurde. Die Vorbereitungen waren voll im Gange. Die Meisten waren so um die 20 Jahre alt und die wussten einfach wie man an diese heissbegehrten Tickets heran kam. Als wir da so beisammen sassen und ich so vor mich hin träumte, wie toll es doch wäre, wenn Heli und ich auch mit dabei sein könnten, da wurde ich jäh aus meinen Träumen herausgerissen weil sich alles zu erfüllen schien. In diesem Moment verkündete einer der Jungs gerade lautstark schon beim Eintrete, dass Pink Floyd eine zweite Show am 4. Februar angekündigt habe. Er sei gerade auf dem Weg Tickets für sich zu besorgen. Schüchtern wie ich war beobachtete ich diese Szene von meinem Platz aus. Etwas verlegen rührte ich in meinem Kaffee herum und wusste nicht so recht, wie ich diesen Typen jetzt da auf die Tickets ansprechen könnte. Dieser hatte sich inzwischen auch ein Kaffee geholt und sass zufrieden ein paar Plätze weiter. Der Rummel hatte sich im Moment gerade ein wenig gelegt. Mein Wunsch war so gross, dass ich darauf hin einfach versuchte herauszubekommen, wie und wo man diese Tickets herbekommen kann. Doch da versprach der Junge mir, auch 2 Karten für Heli und mich zu besorgen.

Ich kann mich noch gut erinnern, es war ein Mittwochnachmittag, im selben Lokal, als unser Kumpane mir mit den zwei heiss begehrten Karten schon von Weitem entgegen winkte. Heli nahm sie und verstaute sie sofort in seiner Tasche. Manchmal liess er mich kurz einen Blick darauf werfen und wir hatten eine so gigantische Freude daran, dass wir uns bald darauf in einer unserer Vier Wände zurückzogen die Wish you were here LP auflegten und unsere ersten Konzertkarten bewunderten.

Eine ältere Freundin von mir kannte sich gut aus in Zürich und so konnten Heli und ich mir ihr und Long Jon im Auto mitfahren. Heli konnte sich einen Überblick verschaffen und so fand er auch schnell den Eingang und unsere Plätze. Ich war völlig beeindruckt vom Hallenstadion. Nie zuvor hatte ich so viele Zuschauer an einem Ort gesehen. Die Stimmung war hervorragend und ich konnte es wirklich nicht glauben, dass der Sound von unseren Lp's hier live gespielt werden soll. Wie wird das wohl klingen?

Vom ersten Moment an konnte ich diesen Abend geniessen. Heli wusste auf all meine Fragen eine Antwort. Er kündete mir auch immer die Titel an und sorgte für Getränke. Noch nie hatte ich so riesige Lichtstrahlen gesehen. Doch hier war eine sensationelle Lichtshow im Gange. Hinter der Bühne liefen dazu die verrücktesten Filme und plötzlich tauchte hinten das gigantische legendäre Schwein auf, welches auf einer Schiene hoch oben unter der Decke des Stadions, verfogt von den Scheinwerfern, durch die ganze Halle geschwebt kam. Die Animals LP hörte ich in unserer Garage das erste Mal. Doch so live, .. das war schon das höchste. Nach dem Gitarrensolo von Snowy White war es total um mich geschehen

In der Pause lockte Heli mich an einen Stand und kaufte uns Poster von Pink Floyd. Wir feierten unsere Geburtstage wirklich an diesem schönen Abend.

Wieder an unseren Plätzen angekommen, bemerkten wir den dicken Rauch im Stadion. Er war mittlerweilen schon so dicht, dass es nicht mehr möglich war die Zuschauer auf der anderen Seite zu sehen. Ein totaler Qualm. Aber das störte uns nicht wirklich, denn für uns war es ein tolles Fest. Plötzlich kündigte mir Heli an, dass sogleich Wish you were here gespielt wird. Also - so harmonische Klänge - ich war total glücklich. Es hat alle meine Vorstellungen weitaus übertroffen. Auch Time und Money standen auf dem Programm. Die Zeit schien still zu stehen, umgeben von Pink Floyd Musik ohne Ende.
Was für eine beeindruckende Show.
Was für ein Traum.

Später im Auto hatte meine Freundin das Radio angeschaltet und so begleitete uns das Pink Floyd Programm noch bis nach Hause. Nie werden wir unseren 16. Geburtstag vergessen. Vielen Dank für dieses wunderschöne Konzert. Was für ein Traum ...

Fortsetzung folgt....


 
www.snowyywhitefanclub.com
David Gilmour
 
Nick Mason | 27. Januar 1944 Roger Waters |  6. 9.1946 Syd Barrett  | 6. Januar 1946    † 7. Juli 2006 Richard Wright  |  July 28, 1943 Free counter and web stats