PRINT  | SITEMAP | KONTAKT

   
Snowy White Fanclub
SNOWY WHITE
WHITE FLAMES
SW BLUES PROJECT
TOUR DATES
ROGER WATERS
REVIEWS
SPEZIAL
TOPS
NEWS
 
Deutschعربي.Translation EnglishTraduccin EspaolTraduction Franais

Traduzione ItalianoNorskλληνικάPolishTraduo PortugusПеревод Русский язык

Prelozenie SlovenskyDutch日本語Překlad Četina
 
 
SEND YOUR REVIEW

In Our Time of Living
Genre: CD
Label: Snowy (Soulfood Music)
Shop: Artist: Snowy White Blues Project
Length: 51 min.
Release: 20. aprile 2009
Snowy White Blues Project
The new CD will be released on 20.04.2009 at Soulfood

Back

Review by: Steve Braun
Wer an SNOWY WHITE denkt, dem kommt sofort PINK FLOYD in den Sinn, obwohl er dort nie festes Bandmitglied war. Seit 1976 war er in der Tour-Band der britischen Prog-Legende unterwegs und unterstützte ROGER WATERS und RICHARD WRIGHT bei deren Solo-Projekten. Der zweite Gedanke gehört natürlich THIN LIZZY, mit denen er noch zu PHIL LYNOTTs Zeiten zwei Alben einspielte. Sehr viel weniger bekannt ist, dass SNOWY WHITEs Herz schon immer dem Blues gehört. Als enger Freund und Wegbegleiter PETER GREENs, dem Mastermind der „alten“ FLEETWOOD MAC, konnte er sich schon frühzeitig auszeichnen. Unvergessen bleibt seine BLUES AGENCY, die er mit Star-Gitarrist MICK TAYLOR (Ex-Stones) Ende der 80er Jahre gegründet hatte. Snowy ist ein Wanderer zwischen Blues- und Rock-Welten geblieben. Einer, der sich alle Optionen offen hält.

Wer nun mit „In Our Time Of Living“ ein weiteres SNOWY WHITE Solo-Album erwartet, liegt völlig daneben. Sein Blues-Project bringt vier gleichberechtigte und hochkarätige Musiker zusammen. Bassist Ruud Weber Jr. steuerte vier, Gitarrist Matt Taylor drei und Snowy selbst ebenfalls vier Songs bei – dazu kommen zwei Cover-Versionen: VAN MORRISONs „Good Morning Blues“ und SKIP JAMES’ „I’m So Glad“. Kaum jemand hat diesen alten Mississippi-Bluesman seelenvoller interpretiert. Jeden einzelnen der drei Partner Snowys hat man schon in verschiedenen Backing-Bands prominenter Musiker sehen können: Drummer Juan Van Emmerloot sah man bereits mit WALTER TROUT und OMAR KENT DYKES, Ruud Weber Jr. mit BARRY McCABE und DAVID GOGO und von den Künsten des zweiten Gitarristen Matt Taylor konnte man sich u. a. bei PATRICIA KAAS’ Europa-Tour überzeugen lassen. Eine starke Truppe also – eine echte Band….

SNOWY WHITEs heulende Slide eröffnet „solo“, bevor der sehr traditionell gehaltene Opener „Rolling With My Baby“ die Trackliste eröffnet. Ein „Walking Bass“ hüpft munter über das Griffbrett, wie wir’s in der nächsten knappen Stunde noch des Öfteren hören werden. Ein weiteres Charakteristikum sind die zweistimmigen Melodiebögen, die den Songs ätherische Luftigkeit vermitteln. Den „Good Morning Blues“ habe ich persönlich jeden Morgen, wenn ich in den Spiegel schaue. Der Schöngeist SNOWY WHITE hat damit sicherlich weniger Probleme. Diesen Song kennen wir vor allem als VAN MORRISONs Cover-Version. Matt Taylor singt den Song sehr „bissig“. Der „Lonely Man Blues“ streift jazzige Grenzbereiche bevor Matts „In Our Time Of Living“ den obligatorischen Slow-Blues bringt. Erinnerungen an eng umschlungene Tänze auf 35 Jahre zurückliegenden Klassenfesten keimen auf, wenn sich Snowys und Matts Soli gefühlvoll duellieren, um als ultimative Steigerung einen packenden Twin-Lauf einzustreuen. In „Blue To The Bone“, einem meiner Favoriten, wird ein Boogie intoniert, unterbrochen nur von jazzig angehauchten Breaks und Bridges. „Red Wine Blues“? Naja, es muss wohl ein Six-Pack Amselfelder gewesen sein – mit meinem Gigondas oder Pfälzer wäre das sicher nicht passiert ;-)) Ruud Webers stille Ballade „I Still See You“ wird mit Snowys sphärischem Solo veredelt. Nach einem weiteren traditionellen Stück geht’s dann zu SKIP JAMES’ „I’m So Glad“. Diese weitgehend akustisch instrumentierte Nummer besticht durch ihre einfache, fröhliche Leichtigkeit. „One Way Ticket“ ist ein flotter Blues-Rocker mit schönen Slide-Fills. Tanzbarer Rhythm&Blues folgt mit „Simple“ bevor Matt Taylors „I Want To Thank You“ den Schlusspunkt setzt.

FAZIT: SNOWY WHITE hat bekanntlich ebenso wie GARY MOORE bei THIN LIZZY gespielt. Nur besitzt er im Gegensatz zu diesem etwas, was man als den B L U E S bezeichnet – nicht die schlechteste Grundlage für ein Blues-Album, gelle Mr. Moore?!? SNOWY WHITEs „In Our Time Of Living“ ist ein Album für Traditionalisten unter den Blues-Fans und die soll's bekanntlich immer noch geben. ;-))

Send your Review:

Name:
Email:
Kommentar:
Review score:

 HOME | TEAM | LOGIN | SIGN UP | ADMIN | IMPRESSUM | UPDATE
Free counter and web stats
free counters